Was will der Förderverein?

Wir wollen
  • in Zeiten rigoroser Sparmaßmahmen eine Interessenvertretung sein,
  • allen Bürgerinnen und Bürgern durch den Erhalt unserer Bücherei den uneingeschränkten Zugang zur Literatur und Neuen Medien ermöglichen,
  • durch Literatur- und Publikationsangebote  Meinungsbildung stärken und Meinungsvielfalt bewahren,
  • durch zielgerichtete Angebote zur Lese- und Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen beitragen,
  • die Arbeit der Stadtbücherei unterstützen durch ideelle und materielle Zuwendungen,
  • durch unsere Aktionen Bürgerinnen und Bürger zur Mitarbeit und Aktivität anregen,
  • durch unser Engagement die Wertigkeit und Wichtigkeit des Lesens für alle Lebensbereiche immer wieder in Erinnerung rufen.
  •  Öffentliche Bibliotheken sind und bleiben unverzichtbar !

  • Ulf Dreßen, Vorsitzender:

    „Der Vorstand will weiterhin alte sowie neue Kontakte zu anderen Bildungseinrichtungen pflegen und ausbauen. Deshalb gilt es ständig am Ball zu bleiben, für offene Ohren zu werben und wachen Geistes zu bleiben. Dabei hoffen wir unbedingt auf die Unterstützung der Mitglieder und auf das Wohlwollen der Entscheidungsträger."

    Ulf Dreßen
    Telefon 02405-81 523
    udressen@yahoo.de

    Gisela Nestler, stellvertretende Vorsitzende:

    Der Förderverein möchte Werbung fürs Lesen machen.
    Aus meiner Sicht beginnt das Werben fürs Lesen damit, dass man Eltern gute Bücher zeigt, die sie mit ihren Kindern entdecken können. Ergänzend dazu bieten wir Vorlesestunden für kleine Kinder an. Dadurch wird idealerweise die Freude am Buch geweckt, die dann hoffentlich ein Leben lang hält.

    Brigitte Seidel, Schriftführerin:

    „Schon als Kind war ich eine Leseratte und bin regelmäßig in die Bücherei gegangen. Das ist bis heute so geblieben, denn jeden Samstag werde ich mit neuem Lesestoff aus der Stadtbücherei versorgt.

    Damit möglichst viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene von einem aktuellen Medienangebot profitieren und wie ich zum Lesen angeregt werden, engagiere ich mich gerne im Förderverein der Stadtbücherei Würselen.“

    Nicole Peters, Kassiererin:

    „Die Stadtbücherei ist das kulturelle Zentrum in unserer Gemeinde für Jung und Alt. Ohne solche Orte der Begegnung und der Kommunikation ist eine Gemeinde nicht erlebbar und nicht lebenswert. Mit der Unterstützung des Fördervereins möchte ich dieses Engagement und das Interesse an Literatur weiter ausbauen"

    Christa Ross, Öffentlichkeitsarbeit:

    "Ein Förderverein muss bekannt und offensiv sein, damit er wirkungsvoll arbeiten kann. Die Gruppierungen, für die der Verein etwas erreichen will, müssen interessiert und eingebunden werden. Kitas und Schulen, Eltern mit kleinen Kindern und auch Großeltern mit ihren Enkeln müssen neugierig gemacht werden und durch gezielte Aktionen sich der Stadtbücherei zuwenden."

    BeraterInnen des Vereins:

    Angela Ortmanns-Dohrmann, Beraterin:

    „Einen Förderverein zu haben war mir zu meiner Zeit als Bücherei-Leiterin wichtig. Hier kann sich der Bürgerwille über die Leserschaft hinaus noch einmal anders äußern.“

    Monika Silberer, Leiterin der Stadtbücherei Würselen:

    "Förderung der Lesekompetenz und öffentlicher Zugang zu Informationen ist auch im Internetzeitalter unverzichtbar. Hier leisten Büchereien eine unersetzliche Arbeit. Eine gut ausgestattete Bücherei ist in Zeiten knapper öffentlicher Kassen aber keine Selbstverständlichkeit.

    Der Förderverein hilft durch Initiativen, praktische Unterstützung und gute Lobbyarbeit der Stadtbücherei Würselen dabei, ihr Angebot aufrecht zu erhalten."

    Günter Kölling, Revisor:

    „Ständig und immer für das Lesen zu werben, als Gegenpol zu dem übermäßigen Fernsehgenuss vieler Menschen, betrachten wir als Verpflichtung. Zudem sind Lesen und Schreiben heute für unsere Gesellschaft von grundlegender Bedeutung, auch wenn die Informationsbeschaffung weitgehend durch andere Kanäle geschieht. Immer noch sind Schrift und Sprache eine primäre Kulturtechnik und können nicht durch andere Kommunikationsformen ersetzt werden."

    Martina Schillings-Dumke, Buchhändlerin und Revisorin:

    „Natürlich habe ich auch schon als Kind viel gelesen. Ich konnte Stunden in Buchhandlungen und in der Bibliothek verbringen. Diese Möglichkeit soll jedes Kind und jeder Erwachsene in unserer Stadt haben. Deshalb unterstütze ich gerne alle Aktivitäten des Fördervereins und der Stadtbücherei.“

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren